Der Alpenstrandläufer (Calidris alpina)
Mit ca. 1,3 Millionen Exemplaren ist der
starengroße Alpenstrandläufer der häufigste
Zugvogel im Wattenmeer. Im August sorgt
er für ein imposantestes Naturphänomenen,
wenn er in Schwärme mit mehr als 50.000
Vögeln über das Wattenmeer zieht: Durch
die schnellen Flugmanöver sind mal die hellen
Unterseiten zu sehen, im nächsten Augenblick
ihre dunklen Rücken.

Größe:
• Länge: 18 - 22 cm
• Flügelspannweite: 38 - 43 cm

Merkmale:
• Etwas kleiner als ein Star.
• Im Winter braun-grau-schwarzes Gefieder
  mit heller Brust.
• Im Sommer mit schwarzer, hell umrandeter Brust.
• Sehr gesellig und lebhaft.
• Schnabel leicht gebogen.
• Ernährt sich von Muscheln, Schnecken, Krebsen,
  Würmern, Insekten und Spinnen.

Besonderheiten:
• Bei Gefahr stürzen sie sich auch ins Wasser.
• Hinterlässt eine typische “Nähmaschinenspur”.
• Die Beute wird visuell und über den Tastsinn
  geortet.
• Ruhen am ehesten über Mittag und stehen
  dabei mit der Brust gegen den Wind gerichtet.
• Im hohen Norden ist der Balzgesang des
  Männchens rund um die Uhr zu hören.
• Bevorzugt zum Brüten baumfreie, moorige
  Flächen in der Nähe von Tümpeln.

Flugzeiten:
• Im Februar und März zieht er von West- und
  Südeuropa und Afrika Richtung Wattenmeer.
• Ab Ende April zieht er in seine Brutgebiet in
  Nordskandinavien und Westsibirien.
• Im Juli verlassen die Altvögel das Brutgebiet.
• Der Nachwuchs folgt im August und September.
• Im Oktober geht es dann gemeinsam weiter
  Richtung Süden.

Zugvögel       |       Vogelforschung      |       Vogelschutz

Alpenstrandläufer: Ein die Weite liebender Geselle, der seinen Namen dem Naturforscher Carl von Linné verdankt, der ihn in den Bergen fand.

 

Alpenstrandläufer (Calidris alpina)
Alpenstrandläufer
(Calidris alpina)
Ringelgans (Branta bernicla)
Ringelgans
(Branta bernicla)
Knutt (Calidris canutus)
Knutt
(Calidris canutus)