Zugvögel       |       Vogelforschung      |       Vogelschutz
Ringelgans: Nach dem Glauben der mittelalterlichen Küstenbewohner wächst sie an Bäumen und schlüpft aus Entenmuscheln.

Ringelgans (Branta bernicla)
Die in Nordsibirien zwischen Schnee- und Eis-
resten brütende Ringelgans gehört zur Gruppe
der Meergänse und ist die kleinste der euro-
päischen Wildgänse. Von allen Gänsen, die im
Winter nach Mitteleuropa kommen, hat sie mit
rund 3.600 km Flugstrecke die weiteste Anreise.
Aufgrund ihrer kurzen Fluchtdistanz zum
Menschen, kann man sie aus wenigen Metern
Entfernung gut beobachten. Wer einmal ihren
"Rott-Rott“-Ruf aus einem tausend Kehlen
zählenden Schwarm vernommen hat, wird
dieses eindrucksvolle Naturschauspiel nicht
mehr vergessen.

Größe:
• Länge: 60 cm
• Flügelspannweite: 110 - 120 cm

Merkmale:
• Dunkel-Graubraunes Körpergefieder; weißlich
  gesäumte Flanken; Halsring besteht aus feinen
  weißen Bändern.
• Vegetarier
• Frisst Gras, Kräuter, Moos und Flechten sowie
  Meerespflanzen.
• Weiden in großen Schwärmen.
• Leben in Einehe.

Besonderheiten:
• Kann nur knapp ein Drittel der aufgenommen
  Nahrung verdauen.
• Rege Verdauung im 3 - 4 Minutentakt.
• 90 % der jungen Gänse suchen die gleichen
  Rastgebiete wie ihre Eltern auf.
• Können über 20 Jahre alt werden.
• Bilden beim Fliegen die charakteristische
  V-Formation.

Flugzeiten:
• Anfang März bricht sie an der Europäischen
  Atlantik- und Holländischen Nordseeküste
  sowie von den Britischen Inseln Richtung
  Wattenmeer auf.
• Im Mai zieht sie zur Brut auf die Taimyr-
  Halbinsel in Nordsibirien.
• Mitte August fliegen Alt - und Jungvögel zurück
  ins Wattenmeer, das sie im September
  erreichen.
• Nach einer kurzen Rast geht es zügig weiter in
  die Winterquartiere. Bei frost- und schneefreiem
  Winter bleiben einige an der deutschen Nord-
  seeküste.

 

Ringelgans (Branta bernicla)
Ringelgans
(Branta bernicla)
Alpenstrandläufer (Calidris alpina)
Alpenstrandläufer
(Calidris alpina)
Knutt (Calidris canutus)
Knutt
(Calidris canutus)