Aktuelles

"Mythos Monster – Nessie, Einhorn & Co."
Geheimnisvollen Fabelwesen auf der Spur

 

Riesenkrake

Riesenhai

Von jeher erzählen sich Menschen Geschichten von rätselhaften Geschöpfen: In den Tiefen der Ozeane, undurchdringlichen Urwäldern oder in fernab der Zivilisation liegenden Seen will man im Verborgenen lebende Kreaturen wie Seeungeheuer, Einhörner oder Affenmenschen gesehen haben.

Doch gibt es sie wirklich? Bis zum 8. Oktober 2017 können Besucher im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven in die faszinierende Welt der verborgenen Tiere und zugleich ins Reich der Fantasie abtauchen.

Die erstmals im Nordwesten zu sehende, sehr erfolgreiche Wanderausstellung zeigt in zahlreichen szenischen Dioramen lebensgroße Nachbildungen von mystischen Wesen und rätselhaften tatsächlich existierenden Tieren.

  • Wie konnte ein erst im 20. Jahrhundert entdeckter Meeresbewohner, wie der große Riesenmaulhai, so lange im Verborgenen existieren?
  • Sind Bigfoot oder Einhörner nur Phantome oder gibt es für ihre Existenz eine logische, naturwissenschaftliche Erklärung?
  • Und was ist eigentlich ein Wolpertinger?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet die neue Sommerausstellung, mit der sich das Wattenmeer Besucherzentrum insbesondere an Familien mit Kindern wendet.

Die großen und kleinen Besucher können dem Ungeheuer von Loch Ness, dem legendären Bigfoot aus den Wäldern Nordamerikas oder einer riesigen Seeschlange begegnen und auf Tiere wie der sagenumwobenen Riesenkrake aus der noch weitgehend unerforschten Tiefsee treffen. Die detaillierten Rekonstruktionen versprechen dabei, zu faszinierenden Besuchermagneten zu werden.

Neben regelmäßigen Familienführungen und "Monsterworkshops" für Kinder, gibt es auch ein pädagogisches Begleitprogramm für Kindergärten und Schulen. Die Termine und alle Informationen werden demnächst hier veröffentlicht.

Der NDR 1 hatte auch diese Sonderausstellung besucht und einen Artikel veröffentlicht sowie den folgenden Radiobeitrag am 5. Juli 2017 gesendet:

     (Mit freundlicher Genehmigung vom Radiosender NDR 1)


Ausstellung "Kurzer Prozess" des Malers Michael Karl Harms

 

Dangaster Strand

Segelboote

Es ist inzwischen zur guten Tradition geworden, dass das Wattenmeer Besucherzentrum in der Sommerzeit einen regional bekannten Maler mit maritimen Bildern in der Dachgalerie ausstellt.

In diesem Jahr ist es der bekannte Wilhelmshavener Künstler Michael Karl Harms, der sein Atelier am Börsenplatz hat.

Für die maritimen Motive eignen sich die weißen Wände der lichtdurchfluteten Dachgalerie mit dem Austritt zur Dachterrasse immer wieder aufs Neue. Der Blick auf den Jadebusen und Teile des inneren Hafens stellt die perfekte Verbindung von Kunst und Natur her.

Seine maritimen Motive sind schier unerschöpflich. Vom farbigen Tonnenhof, dem Molenkopf bis hin zu seinem geliebten Dangast, gehören Deichlandschaften, Surfer, Strandkörbe und Schiffe zu seinem Repertoire.

Der 52jährige Künstler ist seit Jahren eine feste Größe in der regionalen Kunstszene. Zahlreiche Ankäufe durch Privatpersonen und Ausstellungen bis nach Hamburg und darüber hinaus, haben ihn bekannt werden lassen. Sein expressiver Malstil hat ihm den Ruf eines Neuen Wilden eingebracht. Harms ist den Neoexpressionisten zuzuordnen.

Sein Malstil ist in der Farbwahl und dem Pinselstrich dynamisch ausgerichtet. Harms ist schnell und fast hektisch im Malprozess. Daher auch der Ausstellungstitel "Kurzer Prozess".

Harms hat einen kräftigen Pinselstrich, der bewusst borstige Konturen hervorruft. Mit der vom Naturvorbild gelösten Farbe stellt Harms mit sehr kräftigen und spontan gewählten neuen Tönen ein Spannungsmoment her, was seine Bilder autonom und einzigartig werden lässt.

Diese Ausstellung ist in der Dachgalerie im Wattenmeer Besucherzentrum bis zum 10. September 2017 zu sehen.


Freier Praktikumsplatz im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven

Das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven ist die Hauptbildungseinrichtung für den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Ausgestattet mit einer ca. 2.000 qm großen Dauerausstellung, diversen Sonderausstellungen, derzeit "Mythos Monster – Nessie, Einhorn & Co. – Geheimnisvollen Fabelwesen auf der Spur" und zwei Laboren sind wir gut aufgestellt für die Vermittlung von spannenden und umfassenden Informationen über das Weltnaturerbe Wattenmeer. Unser breites Veranstaltungsangebot im Watt, am Südstrand, auf der MS "Harle Kurier" und in den Laboren bieten viele Möglichkeiten die diversen Themen, die Inhalte und die Bewohner des Wattenmeers interaktiv und intensiv kennenzulernen.

Praktikumszeitraum: 1. September bis 30. November 2017

Zu den möglichen Aufgaben gehören u.a:
Hilfe bei der Entwicklung von Veranstaltungsinhalten im Bereich:

  • Biolabor
  • Klimawandel
  • Müll – Erkenntnis, Auswirkung, Lösungsansätze
  • Tourismus und Weltnaturerbe
  • Nachhaltigkeit
  • Vermittlung von wissenschaftlichen Ergebnissen leicht verständlich gemacht
  • Sinneswahrnehmung der Wattenmeer-Tiere

Mitarbeit bei der Durchführung von Veranstaltungen

Betreuung der Ausstellung und Mitarbeit in der Weiterentwicklung

Qualifikationen:
Das Angebot richtet sich an Bewerber mit fachlichen Kenntnissen in den Feldern Naturschutz, Biologie, Chemie, Ökologie, Umweltpädagogik oder Green Business.

Die Fähigkeit zu kreativem, selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Arbeiten ist eine wichtige Voraussetzung. Kenntnisse im Umgang mit Gästen ist von Vorteil. Computerkenntnisse sind auch notwendig, zum Beispiel in den Programmen Word, Outlook und Excel.

Unterkunft:
Eine Unterkunft wird bereitgestellt.

Kontakt: Roger Staves, UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven, Südstrand 110 b, 26382 Wilhelmshaven, info@wattenmeer-besucherzentrum.de, Telefon 04421-9107-11 oder Kontakt.


Nationalpark-Erlebnisfahrten zu den Seehundbänken im Jadebusen (mit Schaufischen)

  Nationalpark-Erlebnisfahrt im Jadebusen

Das Wattenmeer Besucherzentrum am Südstrand bietet im Rahmen des Ferienprogramms die bei Groß und Klein beliebten Nationalpark-Erlebnisfahrten mit der "MS Harle Kurier" an.

Bei diesen Fahrten lernen die Gäste Seehunde, Fische und andere Bewohner des Weltnaturerbes Wattenmeer kennen. Sie fahren zu den Ruheplätzen der im Jadebusen heimischen Seehunde. Vom Schiff aus können die Tiere gut beobachtet werden, ohne sie zu stören.

Während der Fahrt wird ein Schleppnetz zu Wasser gelassen. In kleinen Aquarien und unter Mikroskopen, im sogenannten "schwimmenden Labor", können die Tiere des Wattenmeeres betrachtet werden, bevor sie wieder freigelassen werden.

Alle Touren werden von Mitarbeitern des Wattenmeer Besucherzentrums begleitet, die viel Interessantes und Wissenswertes über die Tierwelt des Wattenmeeres berichten.

Nachstehend die Termine für die kommenden Seehundfahrten:

  • Freitag, den 18.08.2017 von 15.00 bis 16.30 Uhr
  • Samstag, den 26.08.2017 von 11.00 bis 12.30 Uhr
  • Sonntag, den 27.08.2017 von 11.00 bis 12.30 Uhr
  • Montag, den 28.08.2017 von 11.00 bis 12.30 Uhr
  • Mittwoch, den 30.08.2017 von 13.00 bis 14.30 Uhr
  • Donnerstag, den 31.08.2017 von 13.00 bis 14.30 Uhr

Wer ein eigenes Fernglas hat, sollte es bitte mitbringen.

Wir bitten um Anmeldung unter: Tel.: 04421-910733 oder Kontakt.

Treffpunkt: Helgolandkai


Wissenschaftsjahr 2016/17 – Meere und Ozeane: Video-Tanz-Theater nimmt Kinder mit auf eine Reise in die Tiefsee / Gastspiel in Wilhelmshaven im Besucherzentrum

  Video-Tanz-Theater

Jona und die Tiefseemonster

Das Video-Tanz-Theater "Jona und die Tiefseemonster" ist am Donnerstag, den 17.08.2017 und Freitag, den 18.08.2017, jeweils von 14.00 bis 15.00 Uhr, zu Gast im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum am Wilhelmshavener Südstrand. Gemeinsam mit Jona, der Heldin des Stücks, entdecken Kinder im Alter ab sieben Jahren die faszinierenden Lebewesen der Tiefsee und erfahren, was jeder von uns für deren Schutz tun kann.

Das Video-Tanz-Theater findet im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2016/17 – Meere und Ozeane statt.

Jona und ihr selbstgebauter Roboter KISTE gehen in dem Stück auf eine wagemutige Expedition. Ihr Ziel: Sie wollen die geheimnisumwobenen Tränen der Meerjungfrauen finden. Auf ihrer Reise in die Tiefsee treffen sie auf tanzende Anglerfische, plaudernde Ruderfußkrebse und furchteinflößende Tiefseemonster. Immer wieder stehen sie vor großen Aufgaben: Sie entdecken Plastikmüll, entkommen nur knapp einem Schleppnetz und begegnen zufällig einer Schar Bergbauroboter, die mit langen Staubsaugerrohren seltene Erden vom Tiefseeboden aufsaugen – bis sie erfahren, wie verletzlich die Unterwasserwelt ist.

Die Hauptfigur Jona wird von einer Tänzerin gespielt, alle anderen Figuren sind animierte Lebewesen, die auf verschiedene Leinwände projiziert werden und eine Stimme aus dem Off erhalten. Das Video-Tanz-Theater wurde von Wissenschaft im Dialog produziert und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Wir bitten um telefonische Voranmeldung unter Tel.: 04421-910733 oder Kontakt.


Watt’n Erlebnis! Südstrandsafari und Bio-Labor

  Mikroskopieren im Watt-Labor

Am Samstag, den 19.08.2017, lädt das Wattenmeer Besucherzentrum am Südstrand von 16.00 – 18.30 Uhr zu einer Südstrandsafari mit anschließendem Besuch des Bio-Labors ein.

Wenn das Wasser den Meeresboden freigibt, kommen viele Wattbewohner zum Vorschein. Alle haben eine spannende Geschichte zu erzählen.

Fünf von diesen faszinierenden Tieren, wie der Wattwurm, die Herzmuschel, die Strandkrabbe, die Wattschnecke und die Nordseegarnele, werden die Teilnehmer bei dieser Safari zu den sogenannten "Small five" näher kennen lernen.

Im Anschluss an die Strandsafari geht es dann gemeinsam ins Labor.

Hier entfalten die Tiere des Wattenmeeres unter der Lupe oder besser gesagt dem Binokular, ihre ganze Faszination und Einzigartigkeit.

Seepocken zeigen bei einer Schaufütterung ihre Rankenfüße, mit denen sie die Nahrung aus dem Seewasser filtern.

Die aus Sandkörnern gebauten Wohnröhren des Bäumchenröhrenwurms demonstrieren die unglaublichen Baukünste dieses Wattbewohners.

Natürlich werden Sie bei der Strandsafari und dem Laborbesuch von einem erfahrenen Mitarbeiter des Wattenmeer Besucherzentrums begleitet.

Um Anmeldung unter Tel.: 04421-910733 oder Kontakt wird gebeten.


Nationalpark Erlebnisfahrt mit dem Krabbenkutter zu den Seehundbänken und nach Spiekeroog

  Kutterfahrt nach Spiekeroog

Das Wattenmeer Besucherzentrum bietet am Sonntag, den 20.08.2017, einen Tagesausflug nach Spiekeroog an. Mit dem Bus fahren Sie um 8.45 Uhr vom Wattenmeer Besucherzentrum nach Neuharlingersiel. Dort gehen Sie an Bord eines echten Krabbenkutters, der vom Kapitän Willi Jacobs gesteuert wird.

Sie erfahren auf der erlebnisreichen Fahrt vieles über die Geheimnisse der Wattenmeerbewohner, erleben ein Schaufischen und passieren die Seehundbänke vor Langeoog. Vom Schiff aus können Sie die Seehunde gut beobachten.

Während der Fahrt wird ein Schleppnetz zu Wasser gelassen und Sie bekommen beim Schaufischen einen Einblick von der Vielfalt des Lebens im Wattenmeer. Sie können je nach Ausbeute Schollen, Seesterne, Krabben, Einsiedlerkrebse, Muscheln oder Garnelen bestaunen.

Anschließend wird die wunderschöne Insel Spiekeroog angesteuert. Dort haben Sie die Möglichkeit an einer geführten kurzen Wattwanderung teilzunehmen oder die Insel selbstständig zu erkunden. Gegen 21.15 Uhr treffen Sie wieder in Wilhelmshaven ein.

Informationen und Anmeldung bitte unter Tel.: 04421-910733 oder Kontakt.


Watt’n Erlebnis! Abendliche Südstrandsafari

  Südstrandsafari im Watt

Das Wattenmeer Besucherzentrum am Südstrand lädt am Montag, den 21.08.2017, von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr, zur abendlichen Südstrandsafari ein.

Wenn das Wasser den Meeresboden freigibt, kommen viele Wattbewohner zum Vorschein. Alle haben eine spannende Geschichte zu erzählen.

Mit Keschern und Forken ausgestattet lernen die Teilnehmer der Safari fünf dieser faszinierenden Tiere, wie den Wattwurm, die Herzmuschel, die Strandkrabbe, die Wattschnecke und die Nordseegarnele, die sogenannten "Small Five", näher kennen.

Natürlich begleitet Sie dabei ein sachkundiger Mitarbeiter des Watteenmeer Besucherzentrums.

Informationen und Anmeldung bitte unter Tel.: 04421-910733 oder Kontakt.


Vortrag von Dr. Alexander Stollenz: "Quallen, Seehunde und Co. - Die geheimnisvolle Unterwasserwelt der Nordsee"

  Lebewesen im Wasser

Wussten Sie, dass eine Qualle zu 99 Prozent aus Wasser besteht? Das es Tiere gibt, die wie Blumen aussehen und ganze Felswände wie eine bunte Wiese besiedeln? Dass Seesterne gefräßige Räuber sind, obwohl sie keine Muskeln besitzen?

All diese Lebewesen finden wir in der Nordsee. Unser heimisches Gewässer offenbart unter seiner Oberfläche ein reichhaltiges Ökosystem, das nur wenige Menschen bisher zu Gesicht bekommen haben.

Dr. Alexander Stollenz ist Biologe. In seinem spannenden und lehrreichen Vortrag am Dienstag, den 22.08.2017, von 19.00 bis 20.00 Uhr im Wattenmeer Besucherzentrum am Südstrand, zeigt er in zahlreichen Makroaufnahmen Tiere und Pflanzen einer geheimnisvollen Welt, welche dem Strandurlauber normalerweise verborgen bleiben.

Wir bitten um telefonische Anmeldung unter Tel.: 04421-910733 oder Kontakt.


"Was lebt denn da im Wattenmeer" - Tiere des Wattenmeeres im Biolabor erforschen

  Untersuchungen im Biolabor

Am Mittwoch, den 23.08.2017, von 15.00 bis 16.00 Uhr bietet das Wattenmeer Besucherzentrum am Südstrand, im Rahmen des Ferienprogramms, einen spannenden und informativen Workshop für Groß und Klein im hauseigenen Biolabor an.

In dieser Veranstaltung, die natürlich unter Anleitung und Betreuung durch einen fachkundigen Mitarbeiter des Besucherzentrums stattfindet, können die Tiere und Organismen des Wattenmeeres unter dem Binokular (einem Mikroskop, durch das man mit beiden Augen gleichzeitig schauen kann) genau betrachtet werden.

Unter dem Motto: "Auge in Auge mit dem Einsiedlerkrebs" können Sie die typischen Lebens-, Ernährungs- und Verhaltensweisen von Seepocken, Miesmuscheln, Krebsen, Garnelen und Wattwürmern entdecken.

Lassen Sie sich begeistern von den vielen spannenden Geschichten der Organismen im Lebensraum zwischen Ebbe und Flut.

Um Anmeldung unter Tel.: 04421-910733 oder Kontakt wird gebeten.

 


Watt’n Erlebnis! Südstrandsafari

  Südstrandsafari im Watt

Das Wattenmeer Besucherzentrum am Südstrand lädt am Freitag, den 25.08.2017, von 9.30 bis ca. 11.00 Uhr, zu der bei Groß und Klein beliebten abenteuerlichen Südstrandsafari ein.

Wenn das Wasser den Meeresboden freigibt, kommen viele Wattbewohner zum Vorschein. Alle haben eine spannende Geschichte zu erzählen.

Mit Keschern und Forken ausgestattet lernen die Teilnehmer der Safari fünf dieser faszinierenden Tiere, wie den Wattwurm, die Herzmuschel, die Strandkrabbe, die Wattschnecke und die Nordseegarnele, die sogenannten "Small Five", näher kennen.

Natürlich begleitet Sie dabei ein sachkundiger Mitarbeiter des Watteenmeer Besucherzentrums.

Informationen und Anmeldung bitte unter Tel.: 04421-910733 oder Kontakt.


Kinderprogramm in der Sonderausstellung "Mythos Monster: Nessie, Einhorn & Co."
Geheimnisvollen Fabelwesen auf der Spur!

  Riesenhai

Das Wattenmeer Besucherzentrum lädt am Samstag, den 26.08.2017, von 14.00 bis 15.30 Uhr, Kinder im Alter ab 8 Jahren zu einer spannenden Reise in die geheimnisvolle Welt der Fabelwesen ein.

Von jeher erzählen sich Menschen Geschichten von rätselhaften Geschöpfen: In den Tiefen der Ozeane, undurchdringlichen Urwäldern oder in fernab der Zivilisation liegenden Seen will man im Verborgenen lebende Kreaturen wie Seeungeheuer, Einhörner oder Affenmenschen gesehen haben. Doch gibt es sie wirklich?

Die Abenteuerreise startet mit einer altersgerechten Führung durch die Ausstellung, die lebensgroße Nachbildungen von mystischen Wesen und rätselhafte, tatsächlich existierende Tiere zeigt. Welche Fabelwesen kennen die Kinder schon und woher?

Nun wird die Frage geklärt, wie es zu den Geschichten über Nessie, Einhorn & Co. kam und anhand einer Weltkarte herausgefunden, aus welcher Region die jeweiligen Mythen stammen. Bei einem Fotoquiz-Spiel mit Detailfotos kann man die Ausstellungstiere zuordnen und dann ein Puzzle mit Fabelwesen zusammensetzen. Mit einem Maßband können die Kinder herausfinden, wie groß die ausgestellten Tiere sind.

Ein besonderer Spaß: "Bastel Dir Dein eigenes Fabelwesen" an der lebensgroßen Fotodrehwand!

Um Anmeldung unter der Telefonnummer: 04421-910733 oder Kontakt wird gebeten.


Watt-Zwerge unterwegs

  Watt-Zwerge im Watt

Am Mittwoch, den 30.08.2017, bietet das Wattenmeer Besucherzentrum am Südstrand von 12.00 bis 13.00 Uhr eine Veranstaltung am Südstrand für 4 bis 7-jährige Kinder an. Unter dem Motto: "Watt-Zwerge unterwegs" werden geschulte Mitarbeiter des Besucherzentrums gemeinsam mit den Kleinen nach Tieren im Wattenmeer Ausschau halten.

Die "Watt-Zwerge" können dabei natürlich mit ihren kleinen Keschern selber aktiv werden! Der gesamte Fang wird danach in Aquarien angesehen, bestaunt und die Besonderheiten erklärt. Garnelen und Einsiedlerkrebse gehören häufig dazu. Anschließend werden die Tiere wieder freigelassen. Dann wird ein Wattwurm ausgegraben – ganz Mutige können ihn sich auch auf die Hand setzen lassen.

Danach geht es auf Entdeckungstour an die Steinbuhne. Versteckt sich eine Strandkrabbe zwischen den Austernschalen oder ist eine Seeanemone zu beobachten?

Kinder unter 6 Jahren können nur mit Begleitung (1 Erwachsener kostenfrei) an der Veranstaltung teilnehmen.

Um Anmeldung unter Tel.: 04421-910733 oder Kontakt wird gebeten.



Neue Meeressäugerausstellung

 

Neue Walausstellung

Neue Walausstellung

In wundervoller Tiefseeatmosphäre begibt sich der Besucher in eine fast unbekannte Welt. Vom heimischen Schweinswal, der bis in den Jadebusen kommt, geht die Reise bis zu den Giganten der Meere.

Einstieg in die faszinierende Welt der Wale ist der vor Baltrum gestrandete Pottwal. Im 14 m langen Skelett hängen, und das ist weltweit einzigartig, die von Gunther von Hagens plastinierten Organe wie Herz und Lunge.

An interaktiven Stationen werden die großen und kleinen Besucher zum ausprobieren, hören, sehen und interagieren aufgefordert. So können sie alles über die Lebensweise und die Biologie des Pottwals, aber auch über den Walfang und die moderne Walforschung erfahren.

Sie begleiten einen Pottwal im Tauchboot, lauschen der Sprache der Wale und dem Unterwasserlärm und können in einem Spiel versuchen, einen Wal sicher zu den Azoren zu bringen. Spannend sind auch die Berichte der Zeitzeugen von der Strandung und Bergung des Pottwals.

Sehr schön ist der neue Zugang in die Meeressäugerausstellung über eine Brücke direkt vom Südstrand aus. Die Besucher erreichen den ersten Stock des Gebäudes, wo sie von der riesigen Schwanzflosse des abtauchen Pottwals förmlich in die geheimnisvollen Tiefen gezogen wird.

Ausprobieren, anfassen und staunen, nach Herzenslust können Klein und Groß in dem nach neunmonatiger Bauzeit neueröffneten Wattenmeer Besucherzentrum sich die faszinierende Welt des Weltnaturerbes Wattenmeer erschließen.

Nach dem Ausstellungsbesuch lädt die neue Cafeteria zum Verweilen mit Blick auf den Pottwal ein.

 

 

 


Nationalparkzentrum "Das Wattenmeerhaus" in Wilhelmshaven ist jetzt
"UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum"

Mit der Anerkennung des Wattenmeeres als Weltnaturerbe durch die UNESCO im Jahr 2009 ist dem Land Niedersachsen eine besondere Verantwortung für dieses Welterbe übertragen worden. In Cuxhaven und Wilhelmshaven sind daher nun die ersten Weltnaturerbe-Besucherzentren entstanden.

Die UNESCO legt mit der Auszeichnung als Weltnaturerbe nicht nur Wert auf den Erhalt des Wattenmeeres als einzigartiger Naturraum, sondern auch auf die Aufklärung über die Schutzwerte der Welterbestätte. "Anders als bei vielen anderen Schutzgebieten gibt es am Wattenmeer keinen zentralen Eingang, an dem die Besucher empfangen und informiert werden können. Den Besuchern des Weltnaturerbes sollen daher nun zwei Anlaufstellen geboten werden", sagte Minister Sander. Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt und Klimaschutz hat beschlossen, dass die Nationalparkzentren in Wilhelmshaven und Cuxhaven zu Welterbezentren erweitert werden. Sie dürfen sich künftig "UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum" nennen.

Insgesamt hatten sich elf Informationseinrichtungen am niedersächsischen Wattenmeer um den Status eines Welterbezentrums beworben.

Vor allem Gäste von außerhalb sollen sich in den beiden neuen Besucherzentren über die weltweite Einzigartigkeit sowie die Unversehrtheit des Wattenmeeres informieren können. Alle Informationen werden daher in mindestens zwei Sprachen zur Verfügung gestellt. Außerdem werden in den Informationszentren auch Weltnaturerbestätten auf anderen Kontinenten vorgestellt.

Das Informationszentrum in Wilhelmshaven wurde - nach einem Totalumbau - feierlich vom Minister eröffnet.


Zeichentrickfilm: Weltnaturerbe Wattenmeer – Ein einmaliges Erlebnis

Wildnis? Weltnaturerbe? Mitten in Europa? Ja! Das Wattenmeer entlang der deutschen, niederländischen und dänischen Nordseeküste ist ein einzigartiges Naturgebiet. Ebenso beliebt wie bei Zugvögeln als Rastplatz ist die Küste bei Nordseetouristen als Erholungsgebiet.

Was das Wattenmeer so besonders macht, warum es als Nationalpark geschützt und als UNESCO Weltnaturerbe ausgezeichnet ist und wie man es erleben kann, ohne die Natur zu stören, erläutert der neue Zeichentrickfilm "Weltnaturerbe Wattenmeer – Ein einmaliges Erlebnis". In gut 4 Minuten und vielen bunten Bildern skizziert der vom WWF im Rahmen des PROWAD Projektes herausgegebene und mit Mitteln des European Regional Development Funds sowie der Bingo Umweltlotterie geförderte Film auf humorvolle Weise Wissenswertes über den Nationalpark und das Weltnaturerbe Wattenmeer.


Weltnaturerbe Wattenmeer

Willkommen im Weltnaturerbe Wattenmeer

Die UNESCO, die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation, hat das Wattenmeer Ende Juni 2009 in die Liste des Welterbes aufgenommen. Damit steht das Wattenmeer auf einer Stufe mit anderen weltberühmten Naturwundern wie dem Grand Canyon in den USA und dem Great Barrier Reef in Australien, die ebenfalls zum Weltnaturerbe gehören.

Um auf die Weltnaturerbe-Liste der UNESCO zu kommen, muss ein Gebiet sehr besonders sein. Es muss einzigartige Naturwerte besitzen, intakt und durch gute Schutzmassnahmen gesichert sein. Das Wattenmeer hat sich sogar in drei Gesichtspunkten als weltweit einzigartig erwiesen, was seine außergewöhnliche Natur betrifft!

Watt-Landschaften: jung und ursprünglich
Das Wattenmeergebiet ist noch jung. Es ist nach der letzten Eiszeit vor rund 7.000 Jahren entstanden, aber auch heute noch werden Sandplaten und Dünen in vergleichsweise raschem Tempo gebildet und wieder abgebaut. Die Dynamik des Gebietes ist einzigartig. Hier findet man noch Landschaften in allen Entwicklungsstadien. Noch heute kann man mit eigenen Augen sehen und miterleben, wie Landschaften in der Eiszeit entstanden sind.

Wattenmeer-Vielfalt: wunderbar dynamisch
Das Wattenmeer zeigt auf seine eigene Art und Weise, wie Natur, Pflanzen und Tiere sich immer wieder an die täglich wechselnden Bedingungen auf dem Watt anpassen. Dort, wo sich Süßwasser aus Flüssen mit salzigem Meerwasser vermischt und wo Naturkräfte wie Gezeiten, Wind und Ablagerungsprozesse von Sand und Schlick walten, findet man intelligent angepasste Pflanzen und Tiere. Die vielen unterschiedlichen Erscheinungsformen des Wattenmeers bieten Lebensraum für eine außergewöhnliche Vielfalt von Pflanzen und Tieren - Lebensraum zum Brüten, Säugen, Aufwachsen, Mausern und Rasten.

Wattenmeer-Leben: einmalig abwechslungsreich
Der Reichtum an Leben im Wattenmeer ist außergewöhnlich. Man findet hier nicht nur viele dauerhafte Bewohner, sondern auch zahreiche Besucher. So nutzen jedes Jahr rund 10 bis 12 Millionen Zugvögel das Wattenmeer. Insgesamt leben hier rund 10.000 verschiedene Pflanzen- und Tierarten, an Land und im Wasser. Eine derartige Vielzahl und Vielfalt wie im Wattenmeer findet man nirgendwo auf der Welt!

Mehr Information: Besuchen Sie die offizielle Website www.wattenmeer-weltnaturerbe.de