Sonderausstellung

Fotoausstellung: "Schweinswale voraus!" von der Gruppe "JadeWale"

 

Gruppe der "JadeWale"

Schweinswal in der Nordsee

Seit geraumer Zeit wird Wilhelmshavens Südküste zur Bühne für ein einmaliges Naturschauspiel: Zwischen Nassauhafen, dem Südstrand und dem Banter Fischerdorf, lassen sich jedes Jahr aufs Neue im Frühjahr von Land oder Wasser aus, Schweinswale auf ihren Beutezügen im Jadebusen beobachten.

Ein besonderes Wilhelmshavener Alleinstellungsmerkmal an der niedersächsischen Nordseeküste, das das Wattenmeer Besucherzentrum in Kooperation mit der Wilhelmshavener Touristik und Freizeit GmbH, der Nationalparkverwaltung und den "JadeWalen", einer Gruppe engagierter Schweinswalbeobachter, dazu veranlasst hat, in diesem Jahr die 1. Wilhelmshavener Schweinswaltage ins Leben zu rufen.

Im Rahmen der Schweinswaltage ist im Wattenmeer Besucherzentrum die Fotoausstellung "Schweinswale voraus!" zu sehen, die bis zum 30.04.2017 in der Dachgalerie ausgestellt wird.

Mit Blick auf den Jadebusen zeigen Imke Zwoch von der Nationalparkverwaltung, Michael Hillmann, Kurt Bernert und andere naturbegeisterte Fotografen der "JadeWale", 40 ihrer beeindruckenden Schweinswal-Bilder. Die ehrenamtlich aktive Gruppe der "JadeWale" wurde 2016 von dem Wilhelmshavener Michael Hillmann ins Leben gerufen, nachdem er feststellte, dass seine Lieblingstiere in den letzten Jahren vermehrt im Jadebusen zu beobachten waren.

Die kleinen Meeressäuger kehren genau zum Zeitpunkt der Schweinswaltage im Frühjahr aus der tieferen Nordsee in die flachen Küstengewässer zurück und lassen sich jetzt besonders gut beobachten. Hier bringen die Weibchen im Mai und Juni ihre Jungtiere zur Welt.

Schweinswale sind ausgesprochene Einzelgänger, die sich selten und dann nur kurz zu Zweiergruppen oder mehr zusammenschließen. Momente mit drei Rückenflossen sind daher ein besonderer Glücksfall und nur hier am Jadebusen anzutreffen.

Ihre Aufnahmen verstehen die Fotografen auch als Aufforderung zum Schutz des empfindlichen Lebensraumes der Tiere, der aufgrund zunehmender Umweltverschmutzung durch Gifte und Müll und dem verstärkten Unterwasserlärm durch Schiffsverkehr und dem Bau von Offshore-Windparkanlagen gefährdet ist.


Fotoausstellung "Nordsee - Natur und Küste"

  Seehund im Wasser

Die Nordseeküste ist abwechslungsreich: Inseln, Sandstrände, Dünen, ein Wattenmeer mit trockenfallendem Meeresboden, Salzwiesen, Häfen und Sturmflutschutz mit Deichen. Die Vielfalt dieser Küste mit ihren Landschaften, Tieren, Pflanzen und Menschen kann man jetzt in 58 eindrucksvollen großformatigen Farbfotografien bewundern.

Ab Sonntag, den 29. Januar 2017 bis April 2017 zeigt das Wattenmeer Besucherzentrum am Südstrand erstmalig die neue Wanderausstellung des Fotografen und Buchautors Dr. Reinhard Kölmel.

Kölmel, der das Naturmuseum Natureum Niederelbe an der Elbmündung gründete und über 23 Jahre leitete, hat sich mit seiner sehenswerten Ausstellung die Aufgabe gestellt, in einer fotographischen Gesamtschau das Bewusstsein für die Vielfalt von Natur und Küste aufs Neue zu schärfen.

Der Meeresbiologe befasst sich intensiv mit der Nordseeküste und ihrer Natur. Das Ergebnis dieser mehrjährigen Arbeiten ist in der Fotoausstellung "Nordsee – Natur und Küste" zu sehen. Dr. Reinhard Kölmel arbeitet dabei mit seltenen Detailaufnahmen, wie dem Liebesspiel von Kegelrobben auf der winterlichen Düne vor Helgoland ebenso, wie mit dem harten Überlebenskampf blühender Dünenpflanzen auf dem kargen Sandboden der Inseln oder den scharfkantigen Muscheln, deren weicher Inhalt Mensch und Tier gleichermaßen als Delikatesse und Nahrung dient.

Hier gibt es keine Wiederholungen, sondern stets neue Blickwinkel auf Landschaften, Tiere, Pflanzen und auch auf den Menschen und seine Werke in der Naturlandschaft Nordseeküste. Dem Fotografen geht es dabei nicht zuletzt auch um die Empathie, die die Menschen zum Schutz dieser besonderen und einzigartigen, aber auch wilden Natur benötigten.

Der Bauhof des Wilhelmshavener Wasser- und Schifffahrtsamtes stellte freundlicherweise für die Dauer der Ausstellung 3 Seezeichen in Modellgröße zur Verfügung.

Vita von Dr. Reinhard Kölmel

Dr. Reinhard Kölmel, Jahrgang 1944, studierte Meeresbiologie in Kiel. Er war zeitweise mit einer Gutachtertätigkeit zu Ostsee-Themen selbstständig. Später arbeitete er an der Universität Kassel.

Erstmals am Zoologischen Museum der Universität Kiel konzipierte und realisierte er zahlreiche Naturausstellungen, von denen einige bundesweit in Museen gezeigt wurden. Ab 1987 baute er dann an der Elbmündung das Naturmuseum Natureum Niederelbe auf, leitete es über 23 Jahre und managte die Trägerstiftung. Während der Jahre an den Museen nutzte er die Fotografie stets zur Unterstützung seiner Ausstellungen.

Erst nach der Pensionierung verfügte er über die Zeit, um mit voller Energie in die digitale Fotografie einzusteigen. Gleichzeitig kam er seinem lange gehegten Wunsch nach, sich intensiv mit der Nordseeküste und ihrer Natur zu befassen.

Ein Ergebnis dieser mehrjährigen Arbeiten sehen Sie hier mit der Fotoausstellung "Nordsee – Natur und Küste".

Ein weiteres Ergebnis seiner Exkursionen an die Nordsee zwischen Emsmündung und Sylt ist das Buch "Naturführer Nordsee", das im Wachholtz-Verlag Hamburg erschienen ist und auch im Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven ausliegt. In diesem Buch sind auch einige der Fotos der Ausstellung enthalten.

Kölmel lebt an der Niederelbe nahe der Elbmündung und zieht das Leben auf dem flachen Land der Elbmarschen mit einigen Islandpferden der Hektik der Großstadt vor.